News, Essays und Wüstenreiseberichte

7.Newsletter

von Ingrid Mettert

erfolgreiches Pflanzwochenende

erfolgreiches Pflanzwochenende

eiskalt und sehr windig war´s, aber viele Helferinnen und Helfer haben sich warmgearbeitet und Christl hat uns immer wieder mit heißem kaffe und Kuchen gestärkt. das hat die gute Stimmung noch weiter gehoben.

Am Eingang der Himmelsgucker (Steinbildhauerin Eva Brand)

erfolgreiches Pflanzwochenende

Bildhauerin Eva Brand hat den Himmelsgucker gestaltet: aus dem verwandten Sandstein wie die Altarsteine- Schauen und Lauschen! dazu lädt der Friedensgarten ein!

 

siebter Newsletter: Wie geht es weiter mit dem Friedens-Garten? wo er jetzt eingeweiht ist, wo er jetzt fertig bepflanzt wurde?

Kaum zu glauben: in einem einzigen Jahr wurde dieses Werk geplant, gebaut und vollendet!! Dankbar stehen wir staunend davor, tanzen um die schöne Mitte, gehen um die Beete mit den Altären. Welcher Segen! Welches Geschenk! Viele haben dabei mitgewirkt, eine große hingebungsvolle Freude hat viele unserer Sufi- und Tanzfreunde getragen. So ist das möglich geworden. Dank an alle Spenderinnen und Spender!

Nun  stehen noch Rechnungen aus- und unsere Bitte geht an unsere Freunde und Freundinnen: uns fehlen noch zwei Tausender---könnten wir das zusammenbekommen? Das wäre doch ein schönes Winter-Weihnachtsgeschenk an den Platz, an den Friedensgarten, an unsere gemeinsame Friedens-Herzens-Arbeit.

Einige schöne  Panorama-Format-Erinnerungsbilderkalender an die Einweihung gibt es noch...schicken wir euch gern zu (30€) schreibt mir einfach eine e mail mit eurer Adresse.

Schaut euch die Fotos an- auf Wunsch sende ich euch den kompletten newsletter zu.

Habt eine gute gesunde und warme dunkle Zeit! Frohe gesegnete Festtage und frohe Jahreswende! Danke euch schön und seid alle sehr herzlich gegrüßt  von eurer Anahita

Das Unterstützer-Konto "Friedensgarten RUHAU" über Ingrid A. Mettert

VB Hohenlohe IBAN DE72 62091800 0147735 025

herzlichen Dank!

hier die Pflanzfotos:

Anahita hat von ihrer Nepalreise Gaben für den Hinduismus- und den Buddhismus-Altar mitgebracht

die Arbeiten werden eingeteilt: eine Gruppe macht den Graben für die Hecke nach Süden

dieser Graben macht viel Mühe und bringt alle ins Schwitzen, da tut eine wohlverdiente Kaffeepause richtig gut..erst am nächsten Tag ist dann die Hecke fertig!!

alle graben, schaufeln, pickeln, hebeln... so manches alte Fundament ist da unten drin...und die vier schönen Bänke kommen in ihr Winterlager...

Abschlusstanz um den Mittelstein. Alles ist fertig geworden---wundervoll!! Dank an alle Helferinnen und Helfer!

Zurück